Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Pandemie Covid-19 beeinflusst nun schon Monate unser Leben und verhindert jegliches Zusammentreffen außerhalb der Familie.
Unser Vereinsleben ist vom Virus ebenfalls betroffen. Geplante Besuche und Führungen im Deutschen Historischen Museum und im Barberini in Potsdam konnten leider nicht stattfinden.

Die für Juni vorgesehene Jahreshauptversammlung wird erst im August oder September stattfinden können; auch die regelmäßigen Sitzungen des Vorstandes sind ausgesetzt. Die Mitglieder des Vorstandes halten telefonisch und elektronisch Verbindung und arbeiten weiter an den aktuellen Themen wie Besoldung, Hauptstadt-Zulage, Alltagsheldenzulage, etc.

Über unsere Homepage werden wir Sie auf dem Laufenden halten. Bitte informieren Sie sich regelmäßig und teilen Sie uns Ihre Mailanschrift mit. So können wir Sie über unsere Aktivitäten schnell informieren; den Aufwand bei brieflichen Mitteilungen müssen wir auf das Notwendigste begrenzen. Auch wenn dem Einem oder Anderem der Zugang zum Internet schwerfällt, es hilft Ihnen bestimmt die jüngere Generation in Ihrer Familie – oder die netten
Nachbarn von Nebenan.

Der Vorstand wird auch die anstehende Jahreshauptversammlung weiter vorbereiten, einschließlich der satzungsgemäß erforderlichen Neuwahl des Vorstandes. Hierzu nochmals meine Bitte über eine Mitwirkung nachzudenken. Der Fortbestand unseres Verbandes kann nur mit einer deutlichen Verjüngung des Vorstandes langfristig gesichert werden. Wir erwarten von „Neulingen“ im Vorstand nicht, dass sie die Vereinsführung übernehmen, aber frische Kraft, neuen Ideen und Zielsetzungen würden dem Vereinsgeschehen schon guttun. Und wenn Sie sich nicht alleine einbringen wollen, werben Sie um eine Mitarbeit bei Ihrer Kollegin oder Ihrem Kollegen!

Mit diesem Anliegen, allen guten Wünschen für Ihre Gesundheit und der Hoffnung auf persönlichen Austausch sagt
„bis bald“

Ihre Erika Lanzke

Berlin, im Mai 2020